Kurselemente

Der Kurs besteht aus den Elementen Ganztageskurse, Kleingruppen-Supervision und einem Kurs in einem Entspannungsverfahren. Die Ganztageskurse, 8 pro Jahr, werden in ca. 8-wöchigen Abständen jeweils mittwochs (08.45 bis 17.15 Uhr) stattfinden.
Die Kurstage werden jeweils von zwei KursdozentInnen abgehalten. Im Vordergrund stehen die Vermittlung theoretischer Grundlagen der Psychosomatischen und Psychosozialen Medizin sowie die Vermittlung und das Üben von Fertigkeiten der Gesprächsführung.
Vor jedem Kurstag werden den Teilnehmenden jeweils schriftliche Unterlagen zugeschickt, welche als Vorbereitung zum Selbststudium für die entsprechenden Kurstage gedacht sind. (Selbststudium pro Kurstag 3 Credits)
.
Die Supervisionen finden 14-täglich in Gruppen à vier Teilnehmende statt. Diese Fall-Supervisionen werden an verschiedenen Wochentagen am späteren Nachmittag oder frühen Abend in Zürich abgehalten. Im Verlauf des zweijährigen Kurses werden damit für jede Gruppe 30 Supervisionssitzungen à 3 Credits angeboten.
.
Entspannungsverfahren In einem zusätzlichen Kurs stehen Autogenes Training (AT) und Progressive Muskelentspannung (PME) den Teilnehmenden zur Auswahl. Diese Kurse (6 Sitzungen à 2 Stunden in wöchentlichen Abständen) finden vor Beginn der Fall-Supervisionen, statt.